Zitat aus dem Buch "Sango-Meeres-Korallen" von R. Danne

Wissenschaftliche Studien zu Sango-Meeres-Korallen und Herzerkrankungen

Die Wirkung dieser Substanzen, die in Sango-Meeres-Korallen enthalten sind, die dem Herz Gesundheit schenken, spiegelt sich in wissenschaftlichen Untersuchungen wieder.

So hat Dr. med. K. Ishitani im Rahmen von klinischen Studien gezeigt, dass die Beschwerden bei Tachycardien (anhaltender Pulsbeschleunigung) und Herzrhythmusstörungen durch die Gabe von Sango-Meeres-Korallen zurückgehen.
Den Testpersonen wurden drei Monate lang täglich 2,8 Gramm Sango-Meeres-Korallen-Pulver gegeben.
Die konkreten Ergebnisse:
Von 9 Personen mit Tachycardien hatten nach der Behandlung nur noch 2 Personen Herzjagen.  Von ihren Herzrhythusstörungen völlig befreit wurden 4 von 6 untersuchten Personen; also immerhin 66 Prozent.

Auf den positiven Einfluss von Sango-Meeres-Korallen bei arteriosklerotischen Veränderungen in den Blutgefäßen kann derzeit nur aufgrund der vielen gefäßschützenden Mineralstoffe und Spurenelemente geschlossen werden.
Wissenschaftliche Arbeiten liegen diesbezüglich nicht vor.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.