Symptome bei der Einnahme von Sango Calcium?

Wie verhalte ich mich, wenn nach der Einnahme von Sango Calcium Symptome auftreten wie Gelenk- oder Muskelschmerzen, Schwindel, Kopfdruck etc.?

Solche Symptome sind als Ausleitungsphänomene durch Sango Calcium zu werten. Die erste Frage die man stellen würde, wäre: Trinkt der Betreffende genug? Das heisst mindestens 2-3 Liter gutes Wasser (am besten basisches Kangenwasser). Eine unzureichende Trinkmenge kann dazu führen, das Giftstoffe, durch Sango Calcium gelöst werden, nicht schnell genug über die Nieren ausgeschieden werden, sondern sich anstauen und vorübergehend obige Symptome hervorrufen können. Als Zweites würde man fragen, ob der Betreffende tatsächlich die empfohlende höhere Verzehrmenge von Sango Calcium eingenommen hat. In den meisten Fällen ist nämlich der Grund für die Symptome nicht eine zu hohe, sondern eine zu niedrige Verzehrmenge.  Durch eine zu niedrige Verzehrmenge kann eine Entgiftung nur "angeschubst" werden und die ins Blut freigesetzten Toxine oder Parasiten können die oben genannten Beschwerden hervorrufen, wenn sie nicht schnell über die Nieren ausgeschieden werden. Unter der Voraussetzung, dass die Entgiftungsorgane wie Leber, Nieren und das Immunsystem gesund sind, kann man mit einer höheren Verzehrmenge Sango Calcium eine wesentlich schnellere und effektivere Entgiftung erreichen, wodurch dann diese Ausleitungsphänomene ebenfalls abgeschwächt auftreten und wesentlich schneller wieder verschwinden können.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.