Schutz der Natur - Kein Raubbau an lebenden Korallen

Infolge von menschlichen Einflüssen ist das Überleben der Korallen in den vergangen Jahrzehnten weltweit zunehmend gefährdet und vom Untergang bedroht. Zumindest die Konsumenten von Sango-Meeres-Korallen (Sango Calcium) können beruhigt sein. Zur Herstellung von Sango Calcium werden ausschließlich fossile Sango-Korallen verwendet. Zum Schutz der Umwelt werden dem nur solche Korallen entnommen, die sich im Zuge natürlicher Prozesse von den Riffen gelöst haben und am Fusse der Korallenbänke rund um die Insel Okinawa verteilt sind. Seit mehr als zwei Jahrzehnten kontrolliert die japanische Regierung den Abbau dieses Korallenrohmaterials. Er erfolgt unter der strengen Aufsicht der Umweltschutzbehörde.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.