Sango Calcium und pH-Wert

Wie hängen die pH-Werte innerhalb und außerhalb der Zellen zusammen und wie werden beide von Mineralstoffen wie ionisiertes Calcium gesteuert ?

Zwischen 1980 und 1995 erforschte der Calciumexperte Dr. Carl J. Reich die Zusammenhänge zwischen pH-Wert und Krankheiten.
Dabei fand er heraus: Monocalcium-Orthophosphat ist ein Bestandteil der extrazellulären Flüssigkeiten (in den Zellzwischenräumen), die bei gesunden Menschen einen leicht basischen pH-Wert von etwa 7,4 aufweisen.
Dieser Wert ist erforderlich, um einen geregelten Zellstoffwechsel, ein ausreichendes Zellwachstum, gesunde Zellfunktionen sowie einen ebensolchen Aufbau von DNS zu garantieren und die Selbstheilungs-und Reparaturfähigkeiten der Zellen aufrechtzuerhalten.
Die Calcium-Ionen haben als Bestandteil von Monocalcium-Orthophosphat einen direkten Einfluss auf den pH-Wert.
Das bedeutet: Bei einem Mangel an ionisiertem Calcium kann es zu einem Monocalcium-Orthophosphat-Defizit kommen, was wiederum dazu führt, dass der pH-Wert der extrazellulären Flüssigkeiten sinkt, das Milieu also sauer wird.
Das kann man natürlich mit der regelmäßigen Zufuhr von Sango Calcium (100% reine Sango-Meeres-Korallen) verhindern.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.