Sango Calcium mit Kangenwasser

Der wichtigste gemeinsame Nenner für Krankheit ist Übersäuerung durch intrazelluläre Entmineralisierung, was wiederum auf überwiegend säurebildende Ernährung zurückzuführen ist. Aus diesem Grund braucht heute fast jeder ein zusätzliche Quelle für ionisierte Mineralstoffe und Spurenelemente, also Sango Calcium, da heutzutage jeder zu sauer ist und reduzierte Mineralstoffreserven hat. Dies ist wiederum auf den hochgradig reduzierten Mineralstoffgehalt unserer heutigen Nahrungsmittel (Obst, Gemüse, Salate) zurückzuführen. Diese Tatsache hat ihre Ursache in der rapide zunehmenden Umweltvergiftung mit Entmineralisierung der Böden, auf denen Obst, Gemüse und Salate wachsen. Daher landen die Umweltgifte in den Nahrungsmitteln, die zudem noch hochgradig mineralstoffarm sind.

Um alte Säuren und Schlacken, die sich über Jahrzehnte im Körper und den Organen abgelagert haben, zu lösen und aus dem Körper auszuscheiden, ist es ratsam, bei der Einnahme von Sango Calcium, zusätzlich basisches Kangenwasser zu trinken.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.