Noch 2 wichtige Mineralstoffe im Sango Calcium

Es gibt noch 2 wichtige Mineralstoffe im Sango Calcium:

Kalium leitet Reize
Kalium ist von Bedeutung für die Weiterleitung von Nervenreizen und für die Muskelkontraktion.
Der Mineralstoff hilft bei der Umwandlung von Glukose in den Speicherstoff Glykogen, wird in der Nebennierenfunktion benötigt und stimuliert die Nierenfunktion.
Neben Calcium spielt auch Kalium bei der Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks in den Zellen eine wichtige Rolle, steuert die Synthese von Eiweißen und baut Haut, Zähne und Knochen mit auf.
Es ist neben Calcium wichtig für die Alkalität in den Zellen, im Gewebe und im Blut

Natrium regt die Nerven an
Natrium ist der Gegenspieler des Kaliums.
Der Mineralstoff reguliert mit Kalium und Calcium das Säure-Gleichgewicht der Flüssigkeit in den Zellzwischenräumen und hat eine wichtige Funktion bei der Erregung von Nerven und Muskeln.
Natrium beeinflusst außerdem den pH-Wert der Zellflüssigkeit und die Funktion der Zellmembranen.
Zudem steuert der Mineralstoff die Aufnahme von Zucker und Aminosäuren über die Darmwand.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.