Dr. Gregory R. Mundi, Professor der Endokrinologie University of Texas, sagt:

Eine Anzahl wichtiger Stoffwechselvorgänge werden schon durch geringe Veränderungen in der Konzentration des extrazellulären ionisiereten Calciums negativ beeinflusst.
Dazu gehören folgende:
a. die Erregbarkeit der Nervenfunktion und der neuralen Transmission
b. die zelluläre Sekretion von Proteinen und Hormonen
c. die Kopplung von Zellerregung und Zellreaktion (Muskel)
d. die Zellvermehrung
e. die Blutgerinnung
f. die Aufrechterhaltung der Stabilität und Durchlässigkeit von Zellgliedern
g. die Regulierung von Enzymaktivitäten
h. die Mineralisierung von neu gebildetem Knochen und viele andere

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.