Die Geschichte hinter dem Sango Calcium

Die Bevölkerung von Okinawa in Südjapan hat eine Lebenserwartung von 105 Jahren, während die der übrigen Bevölkerung Japans 77 Jahre beträgt. Die Inseln von Okinawa bestehen aus Korallanriffs, Millionen Jahre alten, versteinerten Korallen. Diese wiederum enthalten einen sehr hohen Anteil an hochwertigen ionisierten Calcium und Magnesium sowie über 70 andere Mineralstoffe und Spurenelemente. Schon vor über 500 Jahren entdeckte man, dass Kühe und Hühner doppelt so viel Milch bzw. Eier produzierten, wenn sie mit Korallensand gefüttert worden waren. Auf den Feldern konnte die Ernte verdreifacht werden, wenn man Korallensand als Dünger verwendete. Als die Inselbewohner von Okinawa dann anfingen, selbst den Korallensand zu verzehren, gingen die chronischen und degenerativen Krankheiten zurück. Als die europäischen Entdecker dieses Geheimnis herausfanden, brachten sie Schiffsladungen von Korallensand nach Europa. Das Museum der ersten Apotheke in Europa zeigt Regale mit der Aufschirft "Korallencalcium aus Okinawa, Japan". Heutzutage nehmen Millionen Menschen Korallencalcium zu sich und als Ergebnis gibt es zahlreiche medizinische Berichte.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.