Calciummangel und Nervenfunktionen

Hodgkin und Huxley haben bei wissenschaftlichen Studien herausgefunden, dass die Depolarisation der Nervenzellmembran die elektrische Aktivität der Nerven auslöst. Diese Depolarisation öffnet Kanäle in der Membran, die den Zufluss von Natrium in die Zelle erlauben. Durch die Depolarisation wird ein Strom die Nervenbahn entlanggeschickt, der dann biologische Funktionen, wie z.B. Muskelbewegungen oder Stimulationen der Drüsenzellen auslöst. Dieser oben beschriebene Mechanismus wird durch eine ausreichende Menge an Calciumionen gesteuert. Calciumionen sind also der Dreh- und Angelpunkt. Daher wirkt sich Calciummangel erheblich negativ auf Nervenfunktionen aus. Auch Muskel und Drüsenfunktionen können bei Calciumionenmangel erheblich beeinträchtigt werden. Im Sango Calcium haben wir eine ausreichende Menge Calcium in hochionisierter Form und können somit durch die regelmäßige Einnahme von Sango Calcium die beschriebenen Funktionsstörungen verhindern.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.